Wettkämpfe

Saisonstart auf unbestimmte Zeit verschoben

Wegen der Coronavirus-Pandemie sind sämtliche Para-Cycling-Rennen bis und mit Mitte Mai abgesagt oder verschoben und damit auch der Saisonstart des Spiezer Handbikers Fabian Recher. Auch die Weltmeisterschaften Anfang Juni in Belgien stehen auf der Kippe.

Handbiker Fabian Recher konnte im Februar unter besten Bedingungen ein Trainingslager in Zypern absolvieren. Es sollte der Startschuss in eine hoffentlich erfolgreiche Saison sein. Nun ist alles anders: „Wir wissen nicht, wann die ersten Rennen 2020 stattfinden können. Bis Mitte Mai sind alle Rennen abgesagt“, erklärt er enttäuscht. Der Weltcup in der Toskana Ende Mai und die WM in Ostende Anfang Juni sind noch nicht abgesagt, allerdings ist nicht davon auszugehen, dass diese zwei Termine wie geplant durchgeführt werden können. „Es wäre cool, wenn die WM verschoben werden würde“, so der amtierende Schweizer Meister in der Kategorie MH4.  

Saisonziel bereits verschoben

Am letzten März-Wochenende wäre es ins Trainingslager nach Italien gegangen und von da direkt ans erste Rennen. Danach wären mindestens im 2-Wochen-Rhythmus Rennen auf dem Plan gestanden. Auch das grosse Saisonziel von Recher, die Paralympics in Tokyo im September, sind bereits auf nächstes Jahr verschoben. Momentan ist völlig unklar, wann und ob 2020 Rennen ausgetragen werden. „Die Schweizer Rennen im Juli sind das nächste realistische Ziel.“  

Für Recher ändert sich in der momentanen Situation trotz der Rennabsagen wenig. „Zum Glück kann ich momentan noch alleine draussen trainieren. Nur noch auf der Rolle zu trainieren, wäre sehr hart.“ Es bleibe nichts anderes übrig und man könne nur hoffen, dass sich die Situation schnell normalisiert, sagt Recher abschliessend.

Medienmitteilung vom 27. März 2020

11/6/2024
by 
sportcom solutions GmbH
20/5/2024
by 
sportcom solutions GmbH
4/5/2024
by 
sportcom solutions GmbH